* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






das ist unglaublich.

heute in der schule war es sowas von kalt. so kalt, dass beinahe meine beine abgefroren waeren. wie kann man so etwas verantworten? hat die schule nicht genug geld, um mal ordentlich zu heizen, bei geschaetzten minus zwanzig grad? muessen erst schueler sterben, bevor etwas dagegen getan wird und getan werden kann? vielleicht überreagiere ich auch nur, das kann immer sein, aber es musste einfach mal gesagt werden. genauso unglaublich sind die juengsten ereignisse in afghanistan: da werden schuhe geworfen, beleidigungsfloskeln ausgetauscht und securitymenschen bleiben mal ganz gemuetlich, anstatt direkt wie verrueckte draufloszurennen. ein hoch darauf! so muss politik laufen, mit dem mund iniziiert und mit der sohle beschlossen, bravo. george bush hat es eindeutig geschafft: er ist der wahrlich meistgehasste mensch auf diesem planeten geworden, nicht nur in den von ihm so freundlich behandelten asiatischen gebieten, sondern auch im eigenen lande. wer mag schon noch george bush? mag er sich ueberhaupt noch selbst? wie wuerde ein selbstgespraech morgens im bad von george bush aussehen? "hallo, du versager. welcome to your self-made paradise!"? natuerlich, schelte bringen nun wenig, wenn nicht nichts. der neue praesident der usa steht in den fussspuren des alten, und wartet nur darauf, endlich eigene machen zu koennen, denn wie heisst es so schoen: "wer nur in die fussstapfen seines vorbildes tritt, hinterlaesst keine eigenen." wobei man zwischen barack und george nicht von fan und vorbild reden kann; mehr von frieden und krieg, neu und alt, und -ja- schwarz und weiss, so unterschiedlich sind diese beiden maenner. yes we can. eine parole, ein slogan, ein weg nach vorne. doch mein resuemee aus der sache: solange meine schule nicht heizt, bleibt mein kopf kalt, die schuhe an meinen fuessen und der yes-we-can-gedanke mehr ferner zukunftsklang als heute-melodie. denn wie sagte schon victor hugo: "im elend draengen sich die leiber zusammen wie in der kaelte, doch die herzen entfernen sich voneinander." heisst in meinem fall: "gib mir waerme, aber lass mich bloss mit deinem pseudomoralischem scheiss in frieden." in dem sinne: einen schoenen montag noch.
15.12.08 12:32
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kathi. / Website (15.12.08 12:54)
<3 wie ich diene gedankengänge doch liebe,..

*kopf kraul* tatsächlich kalt xD ^_^ passiert.Deine Schle will warscheinlich nur zum "Umweltschutz und co." beitragen...*geilste ausrede überhaupt*

Thx für dein kommi.ich dacht warlich schon,das ich die einzige person auf diesem verfickten Planeten wär,dem aufgefallen ist das myblog abspackt und zu dünn wird >_< sorry ^^

Georg ist und bleibt ein versager,aber anscheinend kann er gut reden...ô.o und sich verkaufen.besser gesagt.Konnte er das.bezogen auf konnte.

Viel fun noch ;D
haunse rein ^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung